Dropkick Murphys im Juli in Berlin

Wenn man „Dropkick Murphys“ hört, dann watschen einem direkt diverse Assoziationen ins Hirn. Da ist der Geschmack von Bier auf der Zunge, das erhebende Gefühl Murphys-Hymnen zusammen mit weiteren hunderten Fans zu singen während man sich in den Armen liegt und das pochende Herz und der Schweiß in den Augen beim zünftigen Pogo. Vor allem aber das Gefühl eins zu sein, nicht nur mit dem Rest des Publikums, sondern mit der Band ein großes Ganzes zu bilden. Dropkick Murphys-Konzerte sind das Zusammenkommen eines riesigen Freundeskreises und man kann dem Alltag bei amtlichem Punkrock mal den irischen Stinkefinger zeigen. Sie sind unermüdlich, sie sind der Fels in der Punk-Brandung, sie geben nicht auf, sie sind stinksauer und sie wollen feiern, mit Gitarren, Dudelsack und mit jedem einzelnen vor der Bühne.

Im Juni wird die Band beim Hurricane und Southside Festival auftreten und gerade bestätigte die Band ein Einzelgastspiel in Berlin. Am 2. Juli werden die Dropkick Murphys in der Zitadelle auftreten. Und wer die Band schon mal live sah, weiß, dass sie an diesem Abend nicht nur eine hochkarätige Vorband im Schlepptau haben werden.

Imagine Dragons: Die US-Indie-Sensation startet durch!

Der steile Aufstieg von Imagine Dragons überraschte selbst erfahrene Autoritäten der Musikbranche. Im September 2012 erschien in den USA ihr erstes Album „Night Visions“, stieg auf Anhieb auf Platz 2 der Billboard Charts sowie auf die Spitzenposition der US-Alternative Charts und avancierte zum bestverkauften Debüt einer Rockband seit 2006. Anfang 2013 wurde „Night Visions“ mit ähnlich großem Erfolg in Europa veröffentlicht: Nr. 2 in England, Nr. 3 in Deutschland und viele weitere Top 10-Platzierungen unterstreichen, dass die Zugkraft ihres Debüts nur der Beginn einer großen Karriere ist. Ihr Hit „Radioactive“ erreichte in Deutschland mittlerweile Platin-Status.

The National

Nach dem ausverkauftem Konzert in der Max-Schmeling-Halle kommt Matt Berninger und seine Band am 5. Juni 2014 zurück nach Berlin. Open Air beim Citadel Music Festival.