Lana Del Rey live in Berlin

Lana Del Rey aus New York dominierte seit Anfang 2012 mit ihrem zweiten Album „Born To Die“ die internationalen Charts. In elf Ländern erreichte es Platz 1, allein in Deutschland erhielt es fünffach Gold sowie dreifach Platin. Zahllose Preise unterstrichen die Ausnahmequalität der Poetin, Songwriterin und Sängerin. Im November 2012 erschien die „Paradise“-Edition des Albums, im Dezember 2013 sorgte sie mit ihrem ersten Kurzfilm „Tropico“ erneut für Furore. Nach ihrer umjubelten Tour im letzten Frühjahr kehrt die Stil-Ikone am 20. Juni für eine exklusive Open Air-Show in der Berliner Zitadelle Spandau nach Deutschland zurück.

Mando Diao: Schwedens grandiose Rockkönige

Mit Mando Diao blickt Schweden auf einen der erfolgreichsten Rockexporte in der Geschichte des Landes. Seit über einem Jahrzehnt legen die fünf smarten Musiker ein ausgezeichnetes Album nach dem anderen vor und zeigen sich dabei unbeeindruckt von Trends und aktuellen Strömungen. Stattdessen verfolgen sie mit großer Konstanz, Leidenschaft und Coolness ihren mitreißenden Rock’n’Roll, der ebenso geschichtsträchtig wie zeitgemäß klingt. Jedes ihrer sechs Alben landete in der Heimat in der Top 10, aber auch Deutschland haben die Rocker mit Herz und Charme erobert. Ihr letztes Studio-Lebenszeichen bot etwas gänzlich Neues: Das 2012 veröffentlichte Album „Infruset“ war das erste, das sie komplett in ihrer Muttersprache einsangen. Nun ist die Zeit reif für ein weiteres internationales Album: Ihre siebte Anfang Mai erscheinende Platte „Aelita“ setzt ihre hingebungsvolle Arbeit im Dienste der aufrechten Rockmusik fort. Anfang Juni wird es Gelegenheit geben, die neuen Songs auch live zu erleben: Mando Diao treten bei Deutschlands bedeutendsten Musikfestivals Rock am Ring und Rock im Park auf. Zudem spielen sie ein exklusives Headline-Open Air am 4. Juni in der Berliner Zitadelle Spandau.

Punk-Ikone Billy Idol lässt es krachen

Billy Idol hat musikalische Brücken zwischen Punk und Hardrock gebaut. Der schockblonde Rockrebell, der die Musikwelt mit „Rebel Yell“, „Dancing with Myself“, „Flesh for Fantasy“ und „Cradle of Love“ faszinierte, feierte 2006 mit der CD „Devil’s Playground“ ein erstaunliches Comeback. Nach über einem Jahrzehnt zog es den Punk-Provokateur wieder auf die Bühnen zurück, die er mit schrillen Songs, aggressiven Attitüden und dem Charme des Mittelfingers eroberte. Im Sommer beehrt Billy Idol einmal mehr Deutschland und spielt am 17. Juni auf der Zitadelle!