Fakten

Venue Zitadelle Spandau
Venuetyp Open Air
Gesamtfläche 15.000 m²
Gesamtfläche (Innenhof) 5.000 m² (Länge ca. 96 m, Breite: ca. 52 m)
Kapazität variabel von 3.000 – 10.000 (unbestuhlt)
variabel von 2.000 – 3.145 (bestuhlt)
Adresse Am Juliusturm 64, 13599 Berlin (Spandau)
Bühne „Stageco Covered Stage“
(B 15 m x T 10 m x H 8 m)
Spielfläche 150 m²
Strom Zusätzlich zur Hausanlage steht folgender Strom bereit.
Licht: 1x125A CEE + 1x63A CEE
Ton: 1x 32A CEE mit RCD oder 1x 63A CEE ohne RCD
Sound Restricitions Analog der deutschen Gesetzgebung zum Lärmschutz ist von den folgenden Richtwerten auszugehen:
Emmissionswert am FOH max. LAeq dB (A) 99.
(Die Genehmigungen hierfür bedürfen individueller Antragstellung, somit sind folgende Angaben TBC)
Curfew Die Verordnungen und Genehmigungen für die Spielstätte sehen einen Curfew von 22:00 Uhr vor.
Abweichungen und Ausnahmen hiervon sind nicht möglich.
Soundcheckzeiten Generell mit reduzierter Lautstärke von 15:00 – 17:00 möglich.
Ton & Licht Es wird über die Saison eine Festival – Ton & Lichtanlage bereitgestellt.
Dieses Grundbesteck (siehe anliegende Materialliste, Seite 6) ist verbindlich.
Ausbauten, Integration von Tourproduktionen und Zusätzen sind nur bedingt und kostenpflichtig nach
gesonderter Absprache möglich.
Parken Vor dem Venue auf dem Zitadellenweg ist ausreichend Platz für Nightliner und Trucks inkl.
Stromanschlüssen.
Dressingroom Dressingrooms im 200 m² großen Backstagebereich
Produktionsbüro 3 Produktionsbüros (15 m²) mit jeweils Telefon- und WLAN Anschluss
Catering-Area Für den Cateringbereich steht eine Fläche von 54 m² zur Verfügung.
Merchandise Ein beleuchteter überdachter Stand wird an prominenter Stelle zur Verfügung gestellt.
MERCH FEE 500,00 EUR zzgl. VAT.
Sanitärsituation Im Backstagebereich stehen der Produktion 4 Duschen sowie 4 Herren- und 2 Damen-WCs zur Verfügung.
Öffentlichkeit des
Geländes
Da es sich bei der Zitadelle um ein öffentliches Bauwerk mit Museumsbetrieb handelt,
ist eine Begehbarkeit für das Publikum bis doors open bzw. 17:30 Uhr unbedingt zu gewährleisten.
Eine Nichtöffentlichkeit der Aufbauarbeiten bzw. des Soundchecks kann somit nicht garantiert werden.
Vor Öffnung der Türen wird das komplette Gelände geräumt.
Zufahrtssituation Nur ein Zugang mit Durchfahrtshöhe 3,10 m vorhanden,
dadurch bedingt ist ein Umladen des einzubringenden Materials auf eine LKW-Pritsche notwendig.