Achtung! Das Konzert wurde vom 10.06. auf den 08.06. verlegt!

Slash
Featuring Myles Kennedy & The Conspirators

Datum: Montag, 08. Juni 2015
Zeiten: 19:00


Aufgrund unvorhersehbarer Terminüberschneidungen sehen sich Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators gezwungen, die ursprünglich für den 9. Juni in Hamburg und 10. Juni in Berlin geplanten Konzerte um einige Tage zu verlegen. Die Show in der Berliner Zitadelle findet nun am 8. Juni statt, die Show in der Hamburger Sporthalle am 16. Juni. Die Band bedauert diese Entscheidung sehr und bittet ihre Fans um Verständnis.

Bereits im Vorverkauf erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit für die neuen Termine oder werden an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückerstattet.


Slash: Der Gitarrengott kommt wieder!
Aktuelles Album „World On Fire” ein Welterfolg
Headline-Shows im Juni in Hamburg und Berlin
Auftritte bei Rock am Ring und Rock im Park

Im Anschluss an seine gefeierten Konzerte im vergangenen November kommt Slash, einer der bedeutendsten Gitarristen der Rockgeschichte, im Juni noch einmal nach Deutschland. Neben Auftritten bei Rock am Ring und Rock im Park spielt er zwei Konzerte in der Hamburger Sporthalle sowie der Zitadelle in Berlin. Der Mann mit dem schwarzen Zylinder und den magischen Riffs hat im vergangenen September mit „World On Fire“ ein neues Album eingespielt, das weltweit in die Top 10 der Albumcharts stieg. Im letzten Jahr hatte der Fan des Horrorfilm-Genres mit „Nothing Left To Fear“ seinen ersten Slasher-Film produziert und den dazugehörigen Soundtrack aufgenommen. Nun ist er zurück in der Rockmusik mit treibenden Songs und seinen unverwechselbaren Gitarren-Licks. Gemeinsam mit Alter Bridge-Sänger Myles Kennedy sowie seiner Begleitband The Conspirators gastiert Slash am 9. Juni in Hamburg und 10. Juni in Berlin.

Jeder, der die ereignisreiche Karriere des ehemaligen Guns N’ Roses-Leadgitarristen seit Veröffentlichung von „Appetite For Destruction“ vor 28 Jahren verfolgt hat, kann nur staunen.Saul Hudson, wie Slash bürgerlich heißt, hat mit Guns N’ Roses Geschichte geschrieben und weltweit über 100 Millionen Alben verkauft. 1994 kehrte er mit Slash’s Snakepit zurück, gefolgt von zwei Velvet Revolver-Alben: „Contraband“ (die Single „Slither“ gewann einen Grammy) und „Libertad“. 2010 veröffentlichte er schließlich sein erstes Soloalbum „Slash“ mit einer ganzen Riege an internationalen Gaststars. 2012 kam „Apocalyptic Love“ heraus, auf dem Alter Bridge-Sänger Myles Kenndy alle Gesangsparts übernahm. Beide Alben stiegen in die Top 5 der amerikanischen und deutschen Charts. Seither verfügt er mit den Conspirators, bestehend aus Bassist Todd Kerns und Schlagzeuger Brent Fitz, über eine feste Band.

Kollaborationen spielen im Leben dieses Ausnahmekünstlers, dessen Gitarrenspiel sich regelmäßig in den wichtigsten Listen der „besten Riffs und Soli aller Zeiten“ wiederfindet, eine bedeutende Rolle. Slash arbeitete mit Künstlern wie Michael Jackson, Ray Charles, Stevie Wonder, Bob Dylan, Alice Cooper oder Iggy Pop zusammen. Er duellierte sich künstlerisch mit den Filmemachern Quentin Tarantino und Darren Aronofsky und fungierte als Co-Autor für seine 2008 erschienene Biografie.

Seine Zusammenarbeit mit Filmgrößen ist nur konsequent, denn Filme begeisterten Slash schon immer. So erschien im letzten Herbst der erste von ihm produzierte Horrorfilm „Nothing Left To Fear“, zu dem Slash auch den Soundtrack beisteuerte. Darauf sind Myles Kennedy und The Conspirators zu hören, mit denen er im vergangenen Jahr unter der Produktion von Michael Baskette (Alter Bridge, Incubus) auch sein drittes Soloalbum „World On Fire“ aufnahm, das in Deutschland auf Platz 2 der Charts stieg.

Slash ist überdies der einzige lebende Musiker, für den der legendäre Verstärker-Hersteller Marshall eine eigene Signature-Serie kreierte. Der Gitarrenbauer Gibson hat sogar gleich dreiSlash-Signature-Modelle im Katalog. 2012 erfuhr der Virtuose eine weitere besondere Ehrung: Man verlieh ihm seinen eigenen Stern auf dem ‚Walk of Fame‘ in Hollywood. Allesamt wohlverdiente Ehrungen für einen der größten Gitarristen unserer Zeit.